VITA

Ansgar Schoeberl

 Mit Beendigung der Schule und des Zivildienstes machte ich mich mit zwanzig anfangs 1993 auf, um das Leben durch das Reisen zu erfahren und neue kreative Lebenswerte zu finden. In Spanien entdeckte ich das selbständige Leben auf der Strasse und bald darauf das natürliche und einfache Leben in Kommunen, Gatherings und Festivals. Drei Jahre lang zelebrierte ich dies quer durch Europa und dem nahem Osten. Anfangs 1996 zogen wir in einem ‘rainbow-caravan’ über den Landweg nach Indien und dort begegnete ich bald der freigeistigen Lehre und selbstbefreienden Praxis des Yoga.

Nach mehreren Jahren entwickelnder Praxis in Nordindien und der Pilgerei quer durch Südasien unter der intensiven Lehre inspirierender Lehrer yogischer, buddhistischer und tantrischer Tradition, begann ich erst in Indien und später in Hongkong und der Schweiz zu unterrichten. Von 2006-11 verbrachte ich die meiste Zeit im Winter in meinem ‘Gurusthan’ (die Stätte wo sich der Guru offenbart), einem zeitlosen Höhlenashram der tantrisch-shaktishen Tradition abgelegen in den Wäldern  Südkarnataks. 2010 beendete ich auf der Kumbha-mela in Haridwar einen Sadhana-zyklus der 12 Jahre zuvor dort begonnen hatte.

Nach insgesamt 15 Jahre in Asien (davon zehn in Indien), bin ich seit 2011 wieder vermehrt im Westen und entdecke hier die lebendige Selbstenfaltung der Integration. In natürlicher Inspiration und einfachem Verständnis liegt die persönliche Freiheit (sowohl zu lassen als auch zu tun) des praktischen Yoga; und in der Kultivierung der inneren Maturität liegt die Unabhängigkeit zur äusseren Authorität.